Cortland Schnüre gratisv

Cortland Precision Indicator Nymph - Die Fliegenschnur mit perfekter Bisserkennung

CORTLAND PRECISION INDICATOR NYMPH

Fischen Sie gerne mit der Nymphe an größeren Flüssen? Am liebsten dead drift mit beschwerten Mustern, mit stromauf gerichteten Würfen und langen Driften? Dann möchte ich Ihnen eine Fliegenschnur vorstellen, die besonders viel Freude bei dieser Art des Nymphenfischens – und außerdem einen Bissanzeiger überflüssig macht.

Das konstruktive Konzept der CORTLAND PRECISION INDICATOR NYMPH ist ein 17,4 Meter Longbelly mit einem kompakten 2,70 m Front Taper und einer 61 Zentimeter langen chartreusefarbenen HI-VIS DYNA-TIP Spitze.

Cortland Precision Indicator Nymph - Die Fliegenschnur zum Nymphenfischen

HI-VIS DYNA TIP – Bisserkennung ohne die typischen Nachteile eines Bissanzeigers

Die vorderen 61 Zentimeter der INDICATOR NYMPH sind ein sogenanntes DYNA-TIP. Es besteht aus einem extrem hoch schwimmenden Coating, das chartreuse gefärbt ist. Der Auftrieb des DYNA-TIPS ist so groß, dass es beschwerte Nymphen genau so gut trägt wie ein mittelgroßer Bissanzeiger. Und man kann die chartreuse Schnurspitze unter verschiedensten Lichtbedingungen sehr gut im Wasser sehen. Die Nymphenführung und die Bisserkennung funktionieren mit dem DYNA-TIP genau so gut wie mit einem am Ende der Fliegenschnur angebrachten Bissanzeiger. Aber man fischt ohne dessen Nachteile beim Werfen!

Ein an der Fliegenschnur oder am Vorfach befestigter Bissanzeiger hemmt beim Werfen das Ausrollen der Schnurschlaufe. Zielgenaue Würfe sind damit manchmal schwierig, und werden um so schwieriger, je weiter man werfen möchte. Das Vorfach kann sich verheddern wenn Nymphe und Bissanzeiger sich beim Wurf in die Quere kommen. Der Wasserwiderstand des Bissanzeigers erschwert das Abheben der Schnur für einen neuen Wurf und stört bei Rollwürfen und Switch-Casts. Kurzum, die ganze Werferei mit einem größeren Bissanzeiger ist eine recht „hakelige“ Angelegenheit. Mit der FINESSE TROUT haben Sie eine Fliegenschnur mit einem „eingebauten Bissanzeiger“ ohne diese Nachteile. Sie werfen leicht, elegant und präzise und haben die Bisskontrolle über das DYNA-TIP.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphDas chartreuse DYNA-TIP fungiert als Bissanzeiger.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphDas DYNA-TIP schwimmt hoch und ist gut zu sehen.

17,4 Meter Longbelly – Wurfpower für schwere Nymphen und größere Weiten

Je mehr Zeit die Nymphe in der richtigen Tiefe verbringt, um so effektiver fischt sie. Wurf stromauf, nachmenden, Schnur verkürzen, nachmenden, nachfüttern, nachmenden, neuer Wurf stromauf… das ist der modus operandi. Mit Leerwürfen arbeitet man wohl eher selten. Ist eine Drift ausgefischt, schickt man die Nymphe mit einem Spey-, Switch- oder Snap-T kurz und schmerzlos wieder auf die nächste Reise. Damit das auch auf Distanzen von mehr als 10 Metern mühelos und spielerisch klappt, muss die Fliegenschnur über eine ausreichende Masse und Keulenlänge verfügen. Das Longbelly der INDICATOR NYMPH ist genau dafür gemacht. Die Schnur arbeitet hervorragend mit allen Roll-, Unterhand- und Spey-Techniken (wie auch immer sie heißen mögen), liftet dabei die schwere Nymphe und das Vorfach aus der Tiefe und transportiert beide souverän in Wurfrichtung. Die bequeme „Arbeitsschnurlänge“ der INDICATOR NYMPH zum mühelosen Werfen und kontrollierten Menden liegt zwischen etwa 10 und 22 Metern. Zum Vergleich: Eine „normale“ WF mit einer z.B. 9-Meter-Keule hat gerade mal etwas mehr als die Hälfte dieser effektiven Reichweite beim Nymphenfischen. Zwar kann man sie mit dem Überkopfwurf genau so weit werfen, aber mit dem Rollen, Switchen und insbesondere mit dem beim Nymphenfischen so wichtigen Menden wird es dann ziemlich schwierig.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphDie INDICATOR NYMPH transportiert große beschwerte Nymphen.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphSolche Streamer lassen sich mit der WF-5-F problemlos fischen.

Kraft in der Spitze

Das Front-Taper der INDICATOR NYMPH endet nach einer 2,43 m langen Verjüngung in einer 30 Zentimeter langen parallelen Spitze. Dieses Design überträgt so viel Kraft aus der Keule auf das Vorfach, dass nicht nur eine beschwerte Nymphe, sondern auch mehrere Springerfliegen (wo es erlaubt ist) transportiert werden können. Es gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, mit einem zusätzlichen großen Bissanzeiger am Vorfach zu arbeiten, wenn Sie mit einem großen Tungsten-Jig oder einer stark beschwerten Nymphe fischen möchten, für deren Gewicht der Auftrieb des DYNA-TIPs allein nicht ausreicht. Auch für die Hopper & Dropper Methode, bei der eine große Trockenfliege (Stimulator oder Hopper) als Bissanzeiger vor einer nachgeschalteten Nymphe angeboten wird, ist diese Fliegenschnur hervorragend geeignet.

Graue Maus?

Die INDICATOR NYMPH ist bis auf das DYNA-TIP hellgrau. Zugegeben, das sieht auf der Fliegenrolle nicht besonders cool aus aber es harmoniert mit allen Backingfarben, was den stilbewussten Fliegenfischer interessieren mag. Praxisbezogen und ohne Schmunzeln möchte ich bemerken, dass die hellgraue Schnur ganz offenbar kaum eine Scheuchwirkung hat. Und das ist deshalb erwähnenswert, weil bei der Stromaufpräsentation die Fliegenschnur zwangsläufig über die Fische hinwegtreibt bevor die Nymphe in deren Gesichtsfeld gelangt. Auch das chartreuse DYNA-TIP scheint die Fische nicht zu irritieren. Meine Theorie dazu ist, dass sie nicht viel anders aussieht als ein im Wasser treibender Grashalm. Jedenfalls habe ich bei keinem der Fische, die ich mit der INDICATOR NYMPH auf Sicht angeworfen habe, eine nachteilige Reaktion auf die Schnur beobachtet. Die graue Schnur ist eben wirklich unscheinbar.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphBachforelle auf Großnymphe mit Kettenaugen.

Fliegenschnur mit integriertem Bissanzeiger - Cortland Precision Indicator NymphRainy auf schwere Steinfliegennymphe.

Mein ganz subjektives Fazit

Die CORTLAND PRECISION INDICATOR NYMPH macht das Fischen langer Driften mit beschwerten Fliegen ohne einen wurfhindernden Bissanzeiger zu einem spielerischen Vergnügen und ermöglicht dabei eine sehr gute Bisskontrolle. Sie ist natürlich besonders empfehlenswert für Gewässer, an denen die Verwendung eines Bissanzeigers verboten ist. Ihre Stärken sind Rollwürfe und Switch-Casts sowie Mendings mit großen Schnurlängen. In den Klassen 7 und 8 ist sie ideal für die Einhandfischerei mit beschwerten Großnymphen und Streamern im Fluss auf Meerforellen, Sommer-Steelhead, Cohos und andere Großsalmoniden.

Um ihre Stärken optimal entfalten zu können, sollte die INDICATOR NYMPH mit einer relativ langen Fliegenrute mit progressiver, mittelschneller oder schneller Aktion und ausreichenden Kraftreserven kombiniert werden. Mit zu kurzen, steifen Ruten gelingen Rollwürfe, Switch-Casts und Mendings nur unzureichend. Zu weiche Ruten ohne Extra-Power im Handteil gehen unter der vollen Masse des Longbellys, das mit über 17 Metern fast doppelt so lang wie die Keule einer Standard-WF ist, in die Knie.

Hier sind meine Empfehlungen hinsichtlich der kompatiblen Rutenlängen:

WF-4-F: Rute 8’6“ bis 9′ (2,60 m bis 2,75 m)
WF-5-F: Rute 9′ bis 9’6“ (2,75 m bis 2,90 m)
WF-6-F: Rute 9’6“ bis 10′ (2,90 m bis 3,05 m)
WF-7-F und WF-8-F: Rute 9’6″‚ bis 11‘ (2,90 m bis 3,35 m)

Lassen Sie mich zum Abschluss noch sagen, was die INDICATOR NYMPH nicht ist: Sie ist keine Schnur für Anfänger. Sie ist beim Indianer-Pirschfischen an kleinen Bächen völlig fehl am Platze. Sie ist keine „Schieß-weg-und-Strip-rein“ Schnur – außer für gute Werfer, die eine 17-Meter-Keule in der Luft halten und abschießen können.

Tight Lines,
Ihr Thomas Michael


Cortland Precision Indicator Nymph Fliegenschnur

Die INDICATOR NYMPH ist in den Schnurklassen WF-4-F bis WF-8-F erhältlich und kann >HIER IN UNSEREM SHOP BESTELLT WERDEN.


VIDEOS AUS DER PRAXIS

Die folgenden Aufnahmen haben wir mit der Action Cam beim Fliegenfischen mit der INDICATOR NYMPH an unserem Hausgewässer im Sauerland gemacht.

Indicator Nymph Video No.1

Die Aufnahmen zeigen die Performance bei Rollwürfen, Mendings, der Bisserkennung und beim Präsentieren der Nymphe auf Sicht unter recht heiklen Bedingungen in klarem, langsam fließendem Wasser.

Indicator Nymph Video No.2

Hopper & Dropper: Wo das Fliegenfischen mit 2 Fliegen erlaubt ist, bietet diese Methode nicht nur eine doppelte Chance, sondern auch eine hervorragende Nymphenführung und Bisserkennung beim “dead drift” Fischen schräg stromauf.

Indicator Nymph Video No.3

Switch-Casts mit großen beschwerten Nymphen und Wolly Buggers. Die Aufnahmen sind hauptsächlich an Gewässerpartien entstanden, wo der Uferbewuchs keine Überkopfwürfe zulässt. Rollwürfe, Switch- und Speycasts sind hier die Techniken der Wahl.

suprcomonlineshop